Link verschicken   Drucken
 

Tagesablauf

Bringphase:
Unser Ziel ist es die Bringphase nach dem Eingewöhnungszeit dem üblichen Tagesablauf anzupassen. Die Bringzeit ist bis 9.00 Uhr. Den Kinder ist es oft sehr wichtig, sich mit Ritualen zu verabschieden, dieses bedeutet für sie eine gewisse Sicherheit.

  • Die Kinder bringen einen vertrauten Gegenstand mit (Schmusetier, Schnuffeltuch …)
  • Die Eltern spielen ein Spiel und verabschieden sich dann
  • Die Eltern gehen und die Kinder gehen mit einer Betreuerin zum Winken auf den Balkon.
  • Die Eltern übergeben das Kind einer Betreuerin

 

Freispiel:
Im Freispiel haben die Kinder die Möglichkeit ihren Spielbereich und Spielpartner frei zu wählen. Die Fachkräfte widmen sich in dieser Phase zum Einen intensiv um die U3 Kinder. Durch Beobachtungen erkennen sie die Bedürfnisse aller Kinder. Sie können gezielt anleiten, ihnen entsprechendes Spielmaterial anbieten oder sich selber als Spielpartner anbieten. Setzen Impulse, wenn Kinder schlecht ins Spiel finden und erleichtern Kindern die Kontaktaufnahme zu andernen. Durch Kleingruppenarbeit werden die Kinder oftmals gezielt gefördert. Wir achten darauf, dass alle Lern- und Bildungsbereiche einbezogen werden. Dem Bedürfnis draußen zu spielen, kommen wir nach Möglichkeit jeden Tag nach.

 

Frühstück:
Die Kinder können bis 11.00 Uhr jeden Tag frei wählen, wann sie frühstücken möchten, am Anfang wird eine Erzieherin sie dabei begleiten, bis sie einen Rhythmus gefunden haben.

 

Pflege:
Eine Betreuerin wird die Kinder begleiten, z.B. beim Wickeln oder beim Toilettengang.

 

Mittagessen:

 

Das Mittagessen wird gemeinsam mit den anderen Kindern eingenommen. Passende Sitzmöglichkeiten sind gegeben. Hilfestellungen werden von den Erzieherinnen gegeben.

 

 

Ruhephasen:
Wir geben den jüngeren Kindern jederzeit die Möglichkeit sich auszuruhen. Hierbei wird sie eine Bezugsperson begleiten.

 

 

Nachmittag:

Am Nachmittag führen wir die Freispielzeit weiter. Wir orientieren uns dabei an den Bedürfnissen der Kinder und setzen nochmals besondere Akzente, z.B. backen wir, gehen nach draußen, bewegen uns in der Turnhalle, basteln, singen, spielen und nutzen die freien Räume für Kleingruppen.

 

Unser Ziel ist es, ein familiäres, harmonisches Umfeld zu schaffen, indem sich die Kinder und auch Eltern angenommen fühlen. Die Persönlichkeit eines jeden Kindes soll bestmöglich gefördert werden.