Link verschicken   Drucken
 

U3 - Betreuung

Durch die altersgemischte Struktur erfährt das Kind unterschiedliche Entwicklungsphasen, die es im Laufe seiner eigenen Entwicklung durchwandern wird. Durch die frühe Betreuung kann die sprachliche, geistige und soziale Entwicklung gefördert werden. Geschwisterähnliche Erfahrungen werden bei Kontakten mit anderen Kindern gemacht. Sie lernen voneinander und miteinander, z.B. Rücksichtnahme, Verständnis, Verantwortung.

 

Tagesablauf:

 

Bringphase:
Unser Ziel ist es die Bringphase nach dem Eingewöhnungszeit dem üblichen Tagesablauf anzupassen. Die Bringzeit ist bis 9.00 Uhr. Den Kinder ist es oft sehr wichtig, sich mit Ritualen zu verabschieden, dieses bedeutet für sie eine gewisse Sicherheit.

  • Die Kinder bringen einen vertrauten Gegenstand mit (Schmusetier, Schnuffeltuch …)
  • Die Eltern spielen ein Spiel und verabschieden sich dann
  • Die Eltern gehen und die Kinder gehen mit einer Betreuerin zum Winken auf den Balkon.
  • Die Eltern übergeben das Kind einer Betreuerin

 

Freispiel:
Im Freispiel haben die Kinder die Möglichkeit ihren Spielbereich und Spielpartner frei zu wählen. Die Fachkräfte widmen sich in dieser Phase intensiv um die U3 Kinder. Durch Beobachtungen erkennen sie die Bedürfnisse der Kinder. Sie können gezielt anleiten, ihnen entsprechendes Spielmaterial anbieten oder sich selber als Spielpartner anbieten. Durch Kleingruppenarbeit führt sie die U3 Kinder den anderen Kindern zu, die Kontaktaufnahme wird erleichtert. Wir achten darauf, dass alle Lern- und Bildungsbereiche einbezogen werden. Dem Bedürfnis draußen zu spielen, kommen wir nach Möglichkeit jeden Tag nach.

 

Frühstück:
Die Kinder können bis 11.00 Uhr jeden Tag frei wählen, wann sie frühstücken möchten, am Anfang wird eine Erzieherin sie dabei begleiten, bis sie einen Rhythmus gefunden haben.

 

Pflege:
Eine Betreuerin wird die Kinder begleiten, z.B. beim Wickeln oder beim Toilettengang.

 

Ruhephasen:
Wir geben den jüngeren Kindern jederzeit die Möglichkeit sich auszuruhen. Hierbei wird sie eine Bezugsperson begleiten - bevorzugt von den Kindern nach dem Mittagessen.

 

Mittagessen:
Das Mittagessen wird gemeinsam mit den anderen Kindern eingenommen. Passende Sitzmöglichkeiten sind gegeben. Hilfestellungen werden von den Erzieherinnen gegeben.

 


Unser Ziel ist es, ein familiäres, harmonisches Umfeld zu schaffen, indem sich die Kinder und auch Eltern angenommen fühlen. Die Persönlichkeit eines jeden Kindes soll bestmöglich gefördert werden.

 

Räumlichkeiten

Alle Räumlichkeiten sind so gestaltet, dass auch die Bedürfnisse der U3 Kinder berücksichtigt sind. In jedem Raum gibt es dem Alter entsprechendes Spielmaterial. Für die U3 Kinder befindet sich das Spielmaterial in den unteren Regalen, die oberen sind für sie „tabu“. Für die Kinder gibt es einen Ruheraum, in dem sie sich ausruhen oder sogar schlafen können. Es sind verschiedene Spielzonen eingerichtet, Rollenspielecken (Puppenecke, Bauecke) Puzzle und Gesellschaftsspiele können auf den Teppichen gespielt werden. Am Frühstückstisch können die Kinder gemeinsam mit ihren Betreuern ihr mitgebrachtes Essen zu sich nehmen.


Am Maltisch können erste künstlerische Erfahrungen und Fingerfertigkeiten gesammelt werden, hier findet ein sehr großes Nachahmungslernen statt, da sich auch die größeren Kinder dort aufhalten. Die Turnhalle können die Kinder in Begleitung eines Betreuers aufsuchen. Je Gruppe gibt es einen Wickelraum der mit einem Eigentumsfach für jedes U3 Kind ausgestattet. (Inhalt: Windeln, Handtuch, Feuchttücher, Wechselwäsche).


Unser großes Außenglände lädt die Kinder ein, ihrem hohen Bewegungsdrang auszuleben. Eine Kleinkinderrutsche regt zum Klettern an und der große Sandkasten bietet viele Möglichkeiten zum Bauen und Matschen. Altersentsprechende Fahrzeuge unterstützen ihren Bewegungsdrang, wie z.B. Dreirad, Laufrad und Bobby-Car.